Was unternimmt Pukka gegen die EU-Richtlinie zur Verwendung traditioneller pflanzlicher Arzneimittel (THMPD)?

Die Richtlinie zur Verwendung traditioneller pflanzlicher Arzneimittel

Du hast vielleicht schon von der im Mai 2012 in Kraft getretenen EU-Richtlinie zum Verkauf traditioneller pflanzlicher Arzneimittel gehört. Die Regelung mit der Kurzbezeichnung „THMPD“ verlangt, dass alle pflanzlichen Arzneimittel nur mit entsprechender Genehmigung verkauft werden dürfen. Seit langem versuchen wir mit politischer Lobby-Arbeit,eine Änderungen dieser Richtlinie zu erzielen, da wir sie für

• Unverhältnismäßig halten, insbesondere für Kräuter, die von außereuropäischen Heilmethoden wie dem Ayurveda verwendet werden, und sie als
• Beeinträchtigung der Menschenrechte ansehen, da sie den Zugriff des Einzelnen auf natürliche pflanzliche Arzneimittel beschränkt.

Daher unterstützen wir den britischen Heilpraktikerbund (Alliance for Natural Health) in seinen Bemühungen um eine gerichtliche Nachprüfung der Richtlinie, die ihren derzeitigen Wortlaut in Frage stellt. Langfristig bedeutet dies, einen spezifischen regulatorischer Rahmen für traditionelle pflanzliche Arzneimittel zu verfolgen.

Sei versichert, dass wir alles uns Mögliche tun, um dir pflanzliche Arzneimittel bester Qualität für Deine Gesundheit zu liefern. Unser Ziel ist es seit jeher, die überzeugenden Gesundheitsvorteile biologisch angebauter Kräuter bekannt zu machen, und wir freuen uns darauf, dies auch in Zukunft noch lange zu tun.