Warum ist Pukka bio?

Unsere Bio-Tees, -Nahrungsergänzungsmittel und -Lattes wurzeln fest in den Prinzipien des ökologischen Landbaus. Für uns bedeutet das weitaus mehr als der Verzicht auf Chemie in der Landwirtschaft. Der Bio-Landbau ist eine Anbaumethode für Pflanzen, die uns Menschen mit den Pflanzen und dem Boden verbindet. Es ist eine Art und Weise, mit leichtem ökologischem Fußabdruck auf dem Planeten Erde zu leben und sicherzustellen, dass wir so viel zurückgeben, wie wir entnehmen. Der Bio-Landbau schafft in jedem Stadium der Reise eines Produkts vom Feld bis in den Handel ökologisch vorteilhafte Kreisläufe.

Damit ein landwirtschaftlicher Betrieb wirklich bio ist, sollte unserer Überzeugung nach der Kräuteranbau nur ein Element in einem größeren System sein, im Rahmen dessen viele verschiedene Feldfrüchte erzeugt werden, die den breiteren Bedürfnissen des Landwirts entsprechen. Einige unserer Lieblingsbetriebe zeigen dies perfekt, indem sie den Anbau von Bio-Kräutern mit Nahrungspflanzen, Vieh, Kompostierung im großen Maßstab und anderen Bio-Erzeugnissen kombinieren. Dazu kommen nachhaltig bewirtschaftete Wälder, in denen sie Wildfrüchte, Rinde und Harz sammeln.

Das EU Bio-Logo bezeugt, dass alle unsere Produkte den EU-Bio-Standard erfüllen. Das Logo der „Soil Association“ sagt aus, dass noch umfassendere Standards, beispielsweise in den Bereichen Tiergesundheit, Arbeitnehmerrechte, Umweltschutz und Lebensmittelsicherheit erfüllt werden.  Diese Zertifizierung stellt unter anderem sicher, dass alle unsere Produkte bis zur Herkunft zurückverfolgt werden können und verbindet uns - und dich - mit den anbauenden Landwirten und den Betrieben. So wie ein Ökosystem den Landwirt verpflichtet, dem Boden organische Stoffe zurückzugeben, so kann auch unsere Beziehung zum Landwirt es uns ermöglichen, ihm etwas zurückzugeben: Wir bieten ihm einen Premiumpreis, damit der ökologisch vorteilhafte Kreislauf immer weitergehen kann.

Es gibt vier grundlegende ökologische Prinzipien des Bio-Landbaus, an die sich die „Soil Association“ hält:

  • Das Prinzip der Gesundheit: Die Rolle des Bio-Landbaus, sei es in der Landwirtschaft, der Verarbeitung, dem Vertrieb oder dem Konsum, besteht darin, die Gesundheit von Ökosystemen und Organismen vom kleinsten Lebewesen im Boden bis zum Menschen zu erhalten und zu verbessern. Der Bio-Landbau vermeidet den Einsatz von Düngemitteln, Pestiziden, Tierarzneimitteln und Lebensmittelzusatzstoffen, die Gesundheit und die Umwelt schädigen könnten.
  • Das Prinzip der Ökologie: Der Bio-Landbau hält das ökologische Gleichgewicht in Balance, in dem er Anbausysteme entsprechend gestaltet, Lebensräume schafft und die genetische und landwirtschaftliche Vielfalt erhält. Menschen, die Bioprodukte erzeugen, verarbeiten oder konsumieren, schützen die gemeinsame Umwelt einschließlich Landschaft, Klima, Lebensräume, biologische Vielfalt, Luft und Wasser.
  • Das Prinzip der Fairness: Natürliche und ökologische Ressourcen, die für Produktion und Konsum genutzt werden, werden sozial und ökologisch gerecht verwaltet und für zukünftige Generationen treuhänderisch verwaltet. Fairness erfordert offene und gerechte Produktions-, Vertriebs- und Handelssysteme, die die tatsächlichen ökologischen und sozialen Kosten berücksichtigen.
  • Das Prinzip der Pflege: Menschen, die Bio-Landbau betreiben, dürfen seine Effizienz und Produktivität steigern. Dies sollte aber nicht zu einer Gefährdung von Gesundheit und Wohlbefinden führen. Der Bio-Landbau sollte vorbeugend und verantwortungsbewusst betrieben werden um die Gesundheit und das Wohlergehen der heutigen und zukünftigen Erdbewohner und der Umwelt zu schützen.

Mehr darüber, wieso wir bio lieben, erfährst du in diesem Artikel.