Warum enthalten die meisten Pukka Teemischungen Süßholzwurzel?

Unsere Leitphilosophie ist es, Menschen mit der Kraft der Pflanzen zu verbinden und ihnen zu einem gesunderen und glücklicheren Leben zu verhelfen. Das erreichen wir, indem wir einzigartige Kräuterteemischungen entwickeln: aus den besten verfügbaren biologischen Kräutern, für Tees mit unglaublichem Geschmack und unglaublichem Wohlfühleffekt für unsere Kunden. Die Aufgabe, den Menschen dadurch zu helfen, sich für gute Produkte und Lebensstil entscheiden zu können, der ihnen selbst wie auch der Erde gut tut, nehmen wir sehr ernst.

Süße ist nur eine der sechs grundlegenden Geschmackskomponenten, die unser Chef-Tee-Entwickler Sebastian Pole berücksichtigt, wenn er unsere Teemischungen komponiert. Dabei balanciert er jeweils den therapeutischen Effekt des Tees und den bestmöglichen Geschmack aus. Fenchel und Süßholzwurzel setzt er oft als Süßmittel ein. Süßholzwurzel (Lakritze) hat hier eine besondere Stellung: Sie hat nicht nur eine rund fünfzig Mal stärkere Süßkraft als Rohrzucker, sondern ist auch eine unglaubliche Pflanze. Ihr wird eine lösende und tonische Wirkung für das gesamte Körpersystem nachgesagt. Süßholzwurzel harmonisiert auch die anderen Kräuter in der Teemischung miteinander, sodass sie ihre Eigenschaften optimal entfalten und eine ausgeglichene Tasse Tee entsteht.

Wem Süßholzwurzel jedoch nicht liegt, kann unsere süßholzfreien Mischungen probieren, wie:

Drei Minze (Pfefferminztee)

Drei Fenchel (Fencheltee)

Drei Tulsi (Basilikumtee)

Mint Matcha Green (Grüntee)

Matcha Green (Grüntee)

Elegant Earl Grey (Schwarztee)