Image for Die optimale Stressbewältigung für dich

Die optimale Stressbewältigung für dich

Stress ist heute weithin als direkte Ursache für viele Krankheiten wie Bluthochdruck, Asthma, Angstzustände und das Reizdarmsyndrom bekannt. Wie tief Geist und Körper miteinander verbunden sind, wird auch durch das neue Gebiet der Psychoneuroimmunologie untersucht. Wissenschaftler auf diesem Gebiet erforschen, wie unser Nervensystem und unsere Immunität miteinander verbunden sind. Studien zeigen, dass wir bei einem Stressanstieg Hormone freisetzen, die wiederum unser Immunsystem unterdrücken. Dies hilft zu erklären, warum Menschen, die unter chronischer Angst, Depression und Verspannungen leiden, das doppelte Risiko für bestimmte Krankheiten wie Arthritis, starke Kopfschmerzen und Herzerkrankungen haben. Es hat sich auch gezeigt, dass Stress die Immunfunktion soweit beeinträchtigt, dass dies sogar Krebs verursachen und dessen Verlauf beschleunigen kann.

12,5 Millionen Ausfalltage durch arbeitsbedingten Stress, Depressionen oder Angstzuständen wurden für die Jahre 2016-2017 ermittelt – Wir müssen Stress also sehr ernst nehmen. Welche Faktoren bei jedem Menschen eine Stressreaktion auslösen, ist sehr unterschiedlich und unser moderner, immer betriebsame Lebensstil ist dem nur allzu förderlich. Auch die sensorische Überlastung wächst und ist eine häufige Ursache von Stress, durch die ständige E-Mail- und Smartphone-Nutzung ebenso wie durch Fernsehen, Lärm und Luftverschmutzung. Es steht auch fest, dass einige Menschen empfindlicher darauf reagieren als andere.

Der Ayurveda zeigt tiefe Einblicke in das Wesen von „Stress“ und bietet positive Lösungen dagegen an. Vata, Pitta und Kapha sind die Geist-Körper-Typen, die uns helfen zu verstehen, warum unser Körper auf bestimmte Weise funktioniert. Sie zeigen uns aber auch, wie wir uns am besten selbst helfen können. Ayurveda betrachtet Stress als eine Störung des Nervensystems, das hauptsächlich durch das Vata-Dosha reguliert wird. Dieses Dosha hat natürliche Eigenschaften wie kalt, leicht, zart und unregelmäßig und wird leicht durch zu viel Sinnesreize, Nahrung, Zeitdruck und Aufgaben aus dem Gleichgewicht gebracht.

Den Geist-Körpertyp des eigenen Doshas zu verstehen, kann klären, was deine Stress-Auslöser sind und wie du dich durch die richtige Ernährung- und Anpassungen deines Lebensstils wieder in einen ausgeglicheneren Zustand bringen kannst. Wenn du die nächsten Zeilen liest, wirst du deinen Dosha-Typ wahrscheinlich bereits erkennen können. Wenn du noch Zweifel hast, kannst du unser Dosha-Quiz machen, um es herauszufinden.

Es gibt viele Möglichkeiten, den Körper durch diese Zeiten der Veränderung zu unterstützen – durch Ernährung, Lebensstil und durch den Einsatz von heilenden, adaptogenen Kräutern. Adaptogene Kräuter helfen dem Körper, sich sowohl an physischen als auch an mentalen Stress im Körper anzupassen. Sie wirken, indem sie die Kraftwerke des Körpers, die Nebennieren, nähren, was wiederum hilft, die Produktion von Stresshormonen auszubalancieren. Dies stellt sicher, dass wir ausgeglichener auf Stressauslöser reagieren. Einige gute Beispiele für Kräuter, die uns helfen, mit Stress umzugehen, sind Ashwagandha, Tulsi und Brahmi.

Der Schlüssel zum Umgang mit Stress ist Selbsterkenntnis und Bewusstsein. Wir sind vielleicht nicht in der Lage, den Druck, dem wir ausgesetzt sind, zu ändern, aber wenn wir unser Dosha kennen, können wir damit arbeiten, um unsere Schwachstellen zu identifizieren.

  • Vata-Typen müssen geerdet bleiben und sich Zeit für die Selbstfürsorge nehmen.
  • Pitta-Typen können versuchen, sich zu mäßigen und mehr Verständnis für andere zu entwickeln.
  • Kapha-Typen tut es gut, aktiv zu bleiben und die Kunst des Loslassens zu üben.

Was auch immer dein Dosha ist: Wir alle müssen uns Zeit dafür nehmen, bewusst zu entspannen. Wir können diese Zeit nutzen, um unsere Gefühle ruhig zu beobachten und ein tieferes Bewusstsein für die Stressursache entwickeln. Aus dieser Position heraus können wir dann wählen, ob wir auf einen Stressauslöser reagieren wollen oder nicht, geleitet von Ayurveda und unserem Geist-Körpertyp.

Erfahre mehr darüber, wie Vata, Pitta und Kapha-Typen auf Stress reagieren.

Weitere Pukka Stories zum Thema