Image for Sommer-Wohlfühl-Guide: Pitta

Sommer-Wohlfühl-Guide: Pitta

Ständig treffen uns die Winde der Veränderung und regelmäßig geht eine Jahreszeit in die nächste über. Der Ayurveda berücksichtigt, dass dies grundlegend auf unsere Gesundheit wirkt. Er gibt uns hilfreiche Empfehlungen für Anpassungen in unserer Lebensweise, sodass wir in jeder Jahreszeit im Gleichgewicht bleiben. Und da jeder Mensch einzigartig ist, ist auch die Dosha-Balance jedes einzelnen individuell einzigartig.

Das Pitta-Dosha verkörpert die Prinzipien von Leidenschaft und Stoffwechsel und ist voller Vitalität. Es verwaltet alle potenziellen Energien im Körper, steuert die Verdauung, den Stoffwechsel und die gesamte Produktion von Zellenergie. Das Pitta-Dosha besteht aus Feuer- und Wasserelementen, ein wenig wie ein wütender Vulkan. Seine Hauptaktivität im Körper und Geist ist die der Transformation, die Kraft für alle Stoffwechselaktivitäten.

Pitta ist von allen Doshas am stärksten vom Sommer betroffen, denn das ist die Jahreszeit mit der höchsten Hitze und damit dem größten Feuer. Pitta kann an einem heißen, sonnigen Tag sehr leicht außer Kontrolle geraten. Wenn das passiert, leiden Pitta-Menschen unter typischen „heißen“ Krankheitsbildern wie Sodbrennen, Bluthochdruck, Fieber und Hautausschlägen. Manchmal bemerkt man auch eine Veränderung ihres Temperaments – Sie werden in der „Hitze des Augenblicks“ noch gereizter, wütender und frustrierter.

Hier sind einige der Top-Tipps, die Pitta helfen können, gefasst und ruhig zu bleiben:

  • Vermeide Nahrungsmittel, die die Hitze steigern wie z.B. Dinge mit intensivem, salzigem und saurem Geschmack. Da die Hitze meist mittags am höchsten ist, solltest du versuchen, diese Aromen dann vollständig zu vermeiden. Stattdessen solltest du mehr süße, bittere und adstringierende Lebensmittel zu dir nehmen sowie kühlende Getränke.
  • Gewöhne dir eine tägliche, beruhigende Massage mit entspannenden, aber kühlenden Ölen wie Mandel- oder Kokosöl an, um angestaute Wärme freizusetzen. Eine kurze, tägliche Meditation hilft ebenfalls, einen zu hohen Pegel an Wut, Gereiztheit oder Frustration abzubauen.

Pitta kannst du im Allgemeinen lindern, indem du Wärme aus dem Verdauungssystem eliminierst. Kräuterhelden, die ein überschüssiges Pitta regulieren können, sind alle Pflanzen, die kühlen und die Reinigung unterstützen, wie Aloe Vera, Weizengras und Spirulina. Kombiniert man sie mit kühlenden, beruhigenden Kräutertees aus Kräutern wie Rose, Pfefferminze, Koriander und Aloe Vera, hilft das, Pitta unter Kontrolle zu halten. Probiere die Pukka Bio-Nahrungsergänzungsmittel Clean Greens und Essential Spirulina sowie Pukka-Tees wie Mint Refresh, Love, Pfefferminz & Süßholz, Drei Minze, Drei Fenchel und Klar.

Der beste Weg um herauszufinden, was dein Dosha zu Beginn jeder neuen Jahreszeit braucht ist, die Welt um dich herum genau zu beobachten. Fühle dich in deine nächste Umgebung hinein: Ist sie heiß, kalt, trocken oder feucht? Was sind deine Dosha-Hauptelemente, und bringt die Umwelt um dich herum sie ins Gleichgewicht oder stört sie ihre Balance? Der Schlüssel ist es, immer einen Schritt voraus zu sein, indem du die Eigenschaft, die in der nächsten Jahreszeit aus dem Gleichgewicht kommen wird, bereits im Vorfeld reduzierst.

Um dein Dosha herauszufinden, kannst du dich online in unserem Dosha-Quiz testen und heute gleich deine Wanderung auf dem Pfad ayurvedischer Weisheit beginnen!

Erfahre mehr über den Sommer-Wohlfühl-Guide für Kapha und Vata.

Autorenporträt

Pukka Logo

Katie Pande, Senior Herbal Advisor

Katie ist qualifizierte Pflanzenheilpraktikerin und Mitglied des National Institut of Medical Herbalists (NIMH), mit einem BSc (Hons) in Pflanzenheilkunde und in Pflanzen- und Umweltbiologie. Derzeit praktiziert sie in Shaftesbury in der englischen Grafschaft Dorset.

Weitere Pukka Stories zum Thema