Image for Pitta-Dosha: Positive Alltagsroutinen für mehr Glück und Gesundheit

Pitta-Dosha: Positive Alltagsroutinen für mehr Glück und Gesundheit

Der Ayurveda, Indiens „Lehre vom weisen Leben”, hält positive Gewohnheiten oder Routinen im Alltag für sehr wichtig, um die Doshas im Gleichgewicht zu halten. In dieser Story wollen wir zeigen, wie du dieses Prinzip für das Pitta-Dosha umsetzen kannst.

Pittas heißes, scharfes und intensives Wesen kannst du ausgleichen, indem du dich besonders um die entgegengesetzten Eigenschaften – Ruhe, Kühle und Mäßigung bemühst. Zu wenig „Abspannzeit“ und zu viel Überhitzung können dieses Dosha reizen. Für Pitta-Menschen ist es wichtig, zu lernen, welche täglichen Gewohnheiten am wichtigsten sind, um ihr Dosha im Gleichgewicht zu halten. Das ist zum Beispiel, für ausreichend freie Zeit zu sorgen und zu starke Hitze zu vermeiden.

Dazu sind die folgenden Tipps für den Alltag hilfreich, um das Pitta-Dosha in der Balance zu halten:

  • Versuche, jeden Morgen Aloe-Vera-Saft auf nüchternen Magen zu trinken. Das hilft, dein Verdauungssystem zu kühlen und zu beruhigen.
  • Der Ayurveda stimmt dem alten Sprichwort „Mittagessen wie ein König” voll und ganz zu – mittags ist die Verdauung am kräftigsten, weswegen wir dann unsere Hauptmahlzeit essen sollten. Besonders gilt das für Pitta-Typen, die zwischen 12:00 Uhr und 14:00 wirklich gut zu Mittag essen sollten. Hier bekommst du weitere Tipps für eine gute Pitta-Ernährung und -Verdauung.
  • Versuche regelmäßig Achtsamkeitsübungen zu machen oder zu meditieren. Beides kann dir helfen, das feurige, intensive Pitta-Wesen in Schach zu halten.
  • Auch Sport ist gut, besonders Schwimmen im kalten Wasser – aber übertreibe es nicht.
  • Feurige, intensive Pitta-Menschen sollten für ausreichend Freizeit sorgen, um ihren Arbeitseifer auszugleichen und einen Burnout zu vermeiden. Alles, was spielerische Leichtigkeit anregt, kann ebenfalls dazu beitragen, dass dieses Dosha sich selbst nicht zu ernst nimmt.
  • Sommer ist die Hochsaison für ein erhöhtes Pitta, da das feurige Dosha für die Hitze sehr empfänglich ist. Es macht Sinn, in diesen Monaten besonders aufzupassen und mit kalten Getränken für einen ausreichenden Flüssigkeitshaushalt zu sorgen.
  • Versuche besonders in den heißeren Monaten Aktivitäten, die dich ins Schwitzen bringen, möglichst zu vermeiden. Gehe nicht zu oft in die Sauna, stelle dich nicht zu lange neben den Grill und vermeide auch Sport am Mittag, damit du kühl und ruhig bleibst.
  • Für deinen Sommerurlaub sind Urlaubsziele in gemäßigten Klimazonen am besten – Pitta-Menschen sollten zu heiße Orte besser meiden.
  • Zum Schluss: Trinke ein Glas kaltes Wasser, wenn du wirklich überhitzt bist und (im übertragenen Sinn) zu kochen beginnst. Damit erreichst du zwei Dinge: Es kühlt dich ab und hindert dich daran, in der Hitze des Moments etwas zu sagen, was dir später Leid tut!

Erfahre mehr über positive Alltagsroutinen für Vata und Kapha.

Weitere Pukka Stories zum Thema