Zurück Image for Little Retreat: Ardha Matsyendrasana – der Drehsitz

Little Retreat: Ardha Matsyendrasana – der Drehsitz

Meditation, ausgeglichene Ernährung und körperliche Aktivität zur Stimulation unserer Energiereserven helfen uns dabei. Besonders in der Tradition des Yoga weiß man schon seit Jahrtausenden um die Vitalisierung durch geeignete Haltungen, Atemübungen und Meditation. Für dich haben wir die wichtigsten zu diesem Thema in Zusammenarbeit mit OGNX in unserem Guide „Little Retreat – Deine Yoga Auszeit“ zusammengestellt.

Hier findest du die vierte Übung: Ardha Matsyendrasana – der Drehsitz

So geht’s: Setze dich mit gestreckten Beinen auf den Boden. Winkle das linke Knie an, hebe es über das rechte Bein und platziere den linken Fuß neben dem rechten Knie und führe den rechten Fuß an die linke Hüfte. Wenn sich dein linkes Gesäß vom Boden hebt, dann lass das rechte Bein gestreckt und halte den Fuß aktiv indem du die Zehen flext. Deine Sitzbeinhöcker sollten gleichmäßig den Boden berühren. Drücke den rechten Arm in das linke Knie, richte deinen Rücken auf und halte den rechten Arm angewinkelt nach oben. Daumen und Zeigefinger können sich dabei berühren. Die Drehung erfolgt immer zum aufgestellten Bein hin. In der Rotation richtet sich dein Blick gerade aus. Die Haltung langsam lösen und in die Gegendrehung nach links gehen.

Körperliche und geistige Wirkung
Die Wirbelsäule wird flexibel, das sympathische Nervensystem gestärkt und die Rückenmuskeln massiert. Die Haltung massiert die Bauchorgane, reguliert die Sekretion der Adrenalindrüsen, der Leber sowie Bauchspeicheldrüse und wirkt günstig auf die Nieren. Ardha Matsyendrasana wirkt stressabbauend, nervenstärkend, beruhigend sowie harmonisierend und gibt dir Kraft, im inneren Gleichgewicht zu bleiben.

Entdecke weitere Übungen aus unserem Guide "Little Retreat - Deine Yoga Auszeit" oder lade dir den kompletten Guide hier runter:

Weitere Pukka Stories zum Thema