Image for Frühlings-Wohlfühl-Guide: Kapha

Frühlings-Wohlfühl-Guide: Kapha

In jedem Menschen sind alle drei konstitutionellen Doshas kombiniert, doch ist eines davon meist vorherrschend, eines steht an zweiter Stelle und das dritte ist weniger ausgeprägt. Daher hat jede Person spezifische körperliche Eigenschaften, aus denen sich die individuelle Konstitution, das Pakriti, zusammensetzt. Wenn du Ungleichgewichte in deiner Gesundheit spürst – der Ayurveda nennt sie Vikriti  – kannst du sie ausbalancieren, indem das für deine Konstitution richtige Essen, die richtigen Kräuter und passende Yogaposen wählst.

Image for Frühlings-Wohlfühl-Guide: Kapha

Das Kapha-Dosha läuft am meisten Gefahr, im zeitigen Frühjahr aus der Balance zu kommen. Im Winter häuft es Kälte und Feuchtigkeit im Körper an. Wenn die Wärme des Frühlings hereinbricht, beginnt das Kalte zu schmelzen und die Körperprozesse geraten ins Stocken und werden gleichsam „überflutet“. Das kann typische Frühlingskrankheiten wie Erkältungen und Heuschnupfen auslösen. .

Ein ausgewogenes Kapha verleiht Geistesstärke, Stabilität, Schutz und Ausdauer.

Kapha-Typen sind körperlich wie geistig sehr belastbar und stark. Wenn das Kapha im zeitigen Frühjahr aus dem Gleichgewicht kommt, beobachtet man häufig Anzeichen von Übermaß und Auswüchsen:

Anzeichen für ein erhöhtes Kapha:

  • schleimiger Husten
  • Stagnation
  • Kongestionen
  • Wucherungen
  • träge Verdauung
  • langsamer Darm
  • übermäßiges Schlafbedürfnis

Um Kapha ins Gleichgewicht zu bekommen, musst du seine Schwere und Dichte durch vermehrte Bewegung ausgleichen und sein Körpersystem anregen, damit es seine träge Verdauung in Schwung und übermäßige Feuchtigkeit aus dem Körper herausbringt.

Die Kapha-Ernährung im Frühling:

Kapha-Menschen sollten im Frühling vor allem darauf achten, Stauungen und Flüssigkeitsansammlungen im Körper abzubauen. Davon profitieren vor allem Menschen, die in dieser Jahreszeit an Nasennebenhöhlenbeschwerden und starkem Heuschnupfen leiden. Besonders wohltuend ist diese Ernährung gegen Ende des Winters und in den ersten Frühlingswochen:

  • Esse nur, wenn du hungrig bist und gebe dem Körper ausreichend Zeit, die Nahrung richtig zu verdauen.
  • Bevorzuge leichte, trockene oder wärmende Nahrungsmittel, um Hitze und Bewegung im Körper anzuregen.
  • Bevorzuge stark gewürzte, bittere oder adstringierende Speisen, um eine träge Verdauung in die Gänge zu bringen.
  • Reduziere schwere, ölige, kalte, süße, salzige und saure Nahrungsmittel. Sie gelten als energetisch „kühlend” für den Körper.
  • Vermeide Stimulanzien, Milchprodukte, sehr Fetthaltiges und verarbeitete Nahrungsmittel.

Sportempfehlungen für Kapha:

Kapha profitiert von anregenden Übungen, die den Blutkreislauf stimulieren. Yoga-Posen wie Sonnengruß und die Katzenpose können hierbei besonders helfen.

Frühlings-Heldenkräuter für Kapha:

Alle Kräuter, die als etwas anregender und wärmender gelten, helfen Kapha zu reduzieren.

Versuche die Pukka Bio-Nahrungsergänzungsmittel Kurkuma Wholistic™ und Clean Chlorella, dazu Pukka Bio-Kräutertees wie Drei Ingwer, Drei Fenchel, After Dinner, Ginseng Matcha Green, Revital und Goldene Kurkuma.

Autorenporträt

Pukka Logo

Katie Pande, Senior Herbal Advisor

Katie ist qualifizierte Pflanzenheilpraktikerin und Mitglied des National Institut of Medical Herbalists (NIMH), mit einem BSc (Hons) in Pflanzenheilkunde und in Pflanzen- und Umweltbiologie. Derzeit praktiziert sie in Shaftesbury in der englischen Grafschaft Dorset.

Weitere Pukka Stories zum Thema