Nachhaltigkeit bei Pukka

Wussten Sie, dass die Menge an Bio-Kräutern und -Pflanzen, die wir 2015 einkauften, dem Gewicht von 188 Elefanten entsprach? Und dass wir 312 Millionen Tassen köstlichen, kompostierbaren Bio-Kräutertees ohne Aluminiumklammern verkauften?

Damit ist es natürlich klar untertrieben zu sagen, dass wir bei Pukka auf unseren schönen Planeten Erde angewiesen sind. Unsere Bio-Kräuter wachsen auf seinem Boden, werden von seinen Regengüssen gewässert und brauchen vielfach ein beständiges Klima, um zu der Arzneibuchqualität zu reifen, die Bestandteil unserer Tees und Wohlfühl-Nahrungsergänzungsmittel wir. Doch der landwirtschaftlich nutzbare Boden erodiert und verlässliches Wetter gehört immer mehr und schneller der Vergangenheit an. Wir können auf einem kranken Planeten keine heilenden Kräuter anbauen.

Wir alle müssen dem Planeten zurückgeben. Dringend.

Unser Nachhaltigkeitsbericht erläutert die Anstrengungen, die wir bei Pukka unternehmen und die Maßnahmen, die wir ergreifen, um eine positive Wirkung auf die Menschen, die Pflanzen und den Planeten Erde zu haben. Er steckt voller Daten und Pukka Geschichten des Finanzjahrs 2015. Wir können vieles darin feiern, einschließlich der Tatsache, dass unsere Geschäftstransaktionen geworden sind und keinen Restmüll mehr produzieren.

Auch die Bereiche, in denen wir uns verbessern müssen, sowie einige unserer großen Herausforderungen kommen zur Sprache. Meist handelt es sich dabei um Probleme, die zu groß sind, als dass wir sie alleine stemmen könnten. Dazu gehört beispielsweise die Zusammenarbeit mit unseren engagierten Lieferanten, um den Farmern zu helfen, mit den Auswirkungen des Klimawandels zurechtzukommen. Dazu gehört aber auch das Ziel, dass alle unseren Bio-Tees im Laufe von 2017 zu 100% Fair for Life-zertifiziert sind.

Wir wissen alle, dass die monumentale Aufgabe, den Planeten Erde wieder in eine gesunde Balance zu bringen, kollektives Handeln erfordert. Darum waren wir so stolz, dass wir bereits seit einiger Zeit Mitglied der wegweisenden Initiative 1% for the Planet sind. Sie verbindet Wirtschaftsunternehmen, gemeinnützige Organisationen und Einzelpersonen, die miteinander für eine gesunde Erde arbeiten.

Um mehr über all dies zu erfahren und noch tiefer in die Nachhaltigkeit bei Pukka einzusteigen, laden wir Sie ein, unseren Nachhaltigkeitsbericht zu lesen (englisch), während Sie gemütlich Ihre nächste Tasse Pukka Tee trinken. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns mitteilen, was Sie darüber denken.

Klicken Sie bitte auf die Abbildung unten, um den ganzen Bericht zu lesen oder laden Sie ihn sich rechts herunter.

Autorenporträt

Pukka Logo

Vicky Murray, Sustainability Manager

Die meiste Zeit habe ich ein Auge auf die Zukunft gerichtet. Wenn man die Herausforderungen von morgen ins Blickfeld richtet, fängt man an, vom Heute viel mehr zu verlangen! Meine Arbeit hier bei Pukka ist es, Möglichkeiten auszuloten, durch die wir Dinge so machen können, dass Menschen, Pflanzen und der Planet den maximalen Nutzen davontragen. Ich lebe dafür, Zeit in unserer schönen Natur zu verbringen – insbesondere auf Spaziergängen mit meiner Familie entlang der stürmischen Küste von Northumberland. Und ich arbeite passioniert, um diese Natur zu schützen.

Weitere Pukka Stories zum Thema