Image for  Dein neues Ich, Wochenprogramm 1: Erfrischen & regenerieren

Dein neues Ich, Wochenprogramm 1: Erfrischen & regenerieren

13th Februar 2018

Willkommen in der ersten Woche von Pukkas Wohlfühlprogramm, deinem eigenen ‚Privat-Spa‘, in dem du deinen Körper rundum in Schwung bringst. Vier Wochen, in denen die feinsten Kräuter und Pflanzen der Natur dir helfen, Ballast loszuwerden, deine Körperzellen zu regenerieren und dein inneres Strahlen wieder zu erwecken – für einen erfrischten Start in die warme Jahreszeit. Woche 1 steigt gleich tief ein, mit einer grundlegenden Reinigung deines Körpersystems.

Als Therapeutin für Ayurveda, Indiens altem Gesundheitssystem, möchte ich dir zunächst ein wichtiges Konzept des Ayurveda, Ama, nahebringen. Ich will dir zeigen, wie es auf unsere Gesundheit wirkt und wie wir durch richtiges Reinigen seinen Effekt minimieren können.

Im Sanskrit bedeutet Ama im weiteren Sinne ‚schädliche Stoffe‘ - in unserer modernen, westlichen Medizin gibt es dafür keine direkte Entsprechung. Solche Schadstoffe können durch fast alles entstehen, angefangen von den ausgelassenen, oft auch wilden Feiern der Winterzeit bis hin zu Verunreinigungen in der Luft. Dazu gehören industrielle Schadstoffe wie Dioxine, PCB (giftige organische Chlorverbindungen), Phthalate (Weichmacher) und Schwermetalle wie Quecksilber, Medikamente, Pestizide und Insektizide, Freizeitdrogen (Alkohol, Cannabis etc.), trans-Fettsäuren und qualitativ minderwertige Öle, Fleisch aus Intensivtierhaltung und raffinierter Zucker.

Schadstoffe – auch als Toxine bezeichnet – gelten als feucht, klebrig, schwer und träge. Sie führen zu „Verklebungen“ und Stagnation, verhindern Wandel, Wachstum und Evolution. Toxine können in Kombination mit Hitze zu Entzündungen und Infektionen führen. In Verbindung mit Kälte können sie zu Wachstum und Blockaden führen. Sie können das Nervensystem reizen und unser Denken vernebeln. Denke nur an das Gefühl von Schwere, das nach deiner letzten Erkältung noch lange zu spüren war, oder an die depressive Phase im letzten Jahr, als du dich gefühlt hast, als seist du im Schlamm versunken. Das ist toxisches Ama.

Egal, ob man die traditionelle oder die moderne medizinische Sichtweise einnimmt – Toxine im Körper sind keine gute Sache. Sie machen uns müde und antriebslos und können im schlimmsten Fall zu akuter und chronischer Krankheit führen.

Wir reinigen, indem wir unserem Körper & Geist-System helfen, Abfallprodukte zu verstoffwechseln. Das hält unser ganzes System in Balance und reduziert Schadstoffe auf ein Minimum. Hier sind einige wichtige Schritte auf diesem Weg:

  • Liebe deine Leber. Sie ist unser wichtigstes Entgiftungsorgan. Bittere Nahrungsmittel wie Grüntee, Zitrone und Kurkuma können dem Körper helfen, seine Arbeit effektiver zu verrichten, wie auch Spirulina, Chlorella und der Weizengrassaft in Pukkas Clean Greens. Aloe Vera Saft ist eines der besten Stärkungsmittel, um dem Körper zu optimaler Leistungskraft zu verhelfen. Achte auch hier auf Bio-Qualität und darauf, dass nur die inneren Blattfilets verarbeitet sind, damit der Saft nicht so bitter schmeckt. Hier findest du ein Smoothie-Rezept, in dem die besten ‚grünen Reiniger‘ köstlich zusammenwirken.
  • Trinke mehr. Viel Wasser zu trinken ist extrem wichtig beim „Detoxen”. Insbesondere heißes Wasser stärkt die Verdauung und reinigt hervorragend. Stell dir das wie beim Abwaschen vor: Wenn du kaltes Wasser verwendest, stockt das Fett auf den Tellern, warmes Wasser hingegen schmilzt es weg. Trinke reichlich davon über den Tag verteilt, idealerweise mit einem beruhigenden Bio-Kräuterteebeutel wie Pukka Detox.
  • Trinke weniger. Du musst nicht völlig auf Alkohol oder Kaffee verzichten. Weniger davon hilft jedoch, den Körper zu regenerieren und hält dich hydriert. Überzuckerte, nichtbiologische Milchgetränke und farbige Softdrinks sind komplett out – angesagt sind duftende, natürlich-bunte und köstliche Kräuter.
  • Sorge für Regelmäßigkeit. Das Jahr begann mit Festen und üppigem Essen und auch der Jahresanfang war eine Zeit, in der wir es uns ziemlich gut gehen ließen. Steig jetzt um auf ballaststoffreiche Nahrungsmittel wie Vollkorn und buntes Gemüse. Beides hilft, nicht-verstoffwechselten Abfall zu verdünnen, der sich in den vergangenen Wochen angesammelt hat. Wenn du etwas Hilfe brauchst, um träge Dinge munter zu machen, kannst du Triphala probieren, die beliebteste ayurvedische Kräuterrezeptur aus drei Früchten, oder Flohsamenschalen, natürliche Fasern aus den Samenschalen von Plantago ovata, einer Verwandten unseres bescheidenen Wegerichs. Flohsamenschalen sind auch in unseren Nahrungsergänzungsmitteln Triphala Plus enthalten.
  • Reinige deine Lunge. Das feuchte Wetter, Erkältungen, Umweltschadstoffe und Rauchen können unsere Lungen erschöpfen. Die spezielle Yoga-Atmung Kapala-Bhati, der ‚gehirnreinigende Atem‘ reinigt die Lungen. Sie erhöht zudem den Stoffwechsel und die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn, was den Geist weckt und dein ganzes System revitalisiert.
  • Verzichte nicht. Gesund zu essen oder eine Reinigungskur zu machen, heißt nicht, auf alles verzichten zu müssen. Versuche, an zwei bis drei aufeinanderfolgenden Tagen die Hauptmahlzeiten durch ein Kicharee zu ersetzen. Auf Hindi heißt Kicharee so viel wie ‚Mischung’, was diese perfekte Kombination nahrhafter Köstlichkeiten perfekt zusammenfasst. Ein Kicharee ist wunderbar ausgleichend, leicht, nahrhaft und leicht verdaulich, mit all dem Guten aus Gemüse, Kräutern, Gewürzen und Ölen. Kurz: das perfekte Essen für den Reinigungsprozess.
  • Nähre deine Haut. Die Haut ist ein guter Indikator dafür, wie gut dein Körper Abfallstoffe ausscheidet. Unregelmäßigkeiten wie Akne oder Furunkel können anzeigen, dass Darm, Leber und Nieren Abfall nicht richtig entfernen, sodass der Körper gezwungen ist, sie über die Haut auszuscheiden. Sie könnten auch darauf hindeuten, dass dein Ausscheidungssystem überlastet ist. Kräuter wie Kurkuma, Kamille, Brennnessel und Eibischwurzel sind bekannt dafür, dass sie die Gewebechemie verändern und wieder optimal ans Laufen bringen, indem sie helfen Lymphe, Leber, Nieren und den interzellulären Fluidhaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Mit Aloe Vera Saft eingenommen, steigert sich dieser Effekt noch, da die Aloe ein ‚Transporteur‘ zur Haut ist und die Nährstoffresorption um über 200 Prozent steigert.
  • Massiere dich. Selbstmassagen sind ebenfalls ein sinnvolles Reinigungsinstrument für die Haut. Reibe dich dafür von Kopf bis Fuß mit 100 ml warmem Sesamöl ein. Lasse es 10 Minuten einwirken und wasche es dann in einem heißen Bad oder in der warmen Dusche wieder ab. Das weitet die Poren, sodass Toxine über die Haut ausgeschieden werden können. Es hilft auch, aufgestaute Lymphflüssigkeit zum Herzen zurückzubefördern, sodass Resttoxine über Leber und Nieren ausgeschieden werden können.
  • Gönne dir eine Dampfbehandlung. Dampfbäder helfen, die Poren zu reinigen und die Haut aktiv zu halten, was den Körper beim Reinigen unterstützt. Dazu regen Sie den Blutkreislauf an und wirken wie ein Peeling auf die äußeren Hautschichten. Trockenbürsten regt ergänzend dazu die Schweiß- und Fettproduktion an, sodass die Haut mehr Feuchtigkeit erhält.
  • Die Zunge bürsten. Wenn du gleich nach dem Aufwachen vor dem Zähneputzen die Zunge mit einem Zungenschaber abbürstest, sorgst du für deine Zahn- und Nebenhöhlengesundheit und unterstützt deine Verdauung. Die Verdauung beginnt im Mund, wenn der Speichel sich mit der Nahrung vermischt und mit deren Aufspaltung beginnt. Ein übermäßig dicker Zungenbelag weist auf Toxine im Verdauungssystem hin.
  • … und entspannen. Schlechter Schlaf macht uns benommen und führt oft dazu, dass wir uns überessen und an Zucker und Koffein klammern, um durch den Tag zu kommen. Probiere erdende Kräuter wie Kamille (z. B. in Pukkas Drei Kamille Bio-Kräutertee) und versuche, deinen Lebensstil zu ändern, um für ausreichend Nachtschlaf zu sorgen.

 

Erfahre mehr über das Pukka "Dein neues Ich" 4-Wochen-Programm.

Weitere Pukka Stories zum Thema